Startseite

Willkommen auf meiner Webseite!


Motoryacht Nautic

Ältere Motoryachten faszinieren mich derzeit. Nach dem gelungenen Bau der CARINA welche durch ihre beachtliche Grösse immer einen Augenschein bei Schaufahren auf sich werfen soll, liebäugelte ich bereits in der letzten Bauphase im Anschluss eine vergrösserte Nautic zu bauen. Die Gesamtlänge soll 1388mm betragen und etwa dem Massstab 1:8 entsprechen.

Die Nautic, ebenfalls eine Motoryacht von Graupner aus den früheren 70er hat gegenüber der CARINA einen noch etwas schnittigeren Rumpf und somit auch eine bessere Verdrängung.

Da ich Besitzer einer solchen Graupner Nautic bin, kann ich die Masse direkt vom Modell entnehmen um Pläne und später auch Fräsprogramme daraus zuerstellen. 

Für den Bau der Nautic werde ich weitgehend die CNC-Portalfräsmasschine einsetzten. Anderes jedoch als bei CARINA möchte ich den Rumpf diesmal mit 3D-Frästechik realiseren, also ohne Spanten, Beplankungen usw.  Vom fertigen Rumpf soll dann eine Form entstehen.

Den Rumpf habe ich so gut es ging vermessen und in DelftShip nachkonstruiert. Anschliessend als Test ein Kleinmodell mit einer Länge von 265mm in zwei MDF Segmente gefräst. 

Das Ergebnis entsprach meinen Vorstellungen, dem Bau der "Großen Nautic" stand somit nichts mehr im Weg, ausser dass ich mich aus Kosten- und Zeitgründe für Styrodur (XPS) als Material entschieden habe. 

Die beiden Segmente wurden geschruppt und geschlichtet und anschliessend zusammengeklebt. - Der erste Schritt ist getan.

Dazu habe ich für die jeweiligen Schritte unten einige Bilder eingestellt...
 

Urmodell beschichten:
Der Styrodurrumpf wollte ich auf Grund der detaillierten Konturen nicht laminieren. Ich habe ihn 2 mal mit Epoxidharz gestrichen, der zweite Anstrich wurde leicht eingedickt und anschliessend geschliffen. Die Oberfläche wurde dadurch nur minmal druckfester dafür aber wesentlich abriebfester. Nach dem Aufbringen eines 1K-Spritzfüller wurde der Rumpf mehrmals gespachtelt und geschliffen. Das ist auch der momentane Stand.
Wenn der Rumpf dann eine glatte Oberfläche hat wird ein 2K Lack aufgespritz. Danach sollte es mit Abformen weitergehen...
Urmodell 3D fräsen:
Aus Styrodur (XPS) Platten wurde das Urmodell 3D gefräst. Bedingt durch den Durchlass der Portalfräsmaschine musste dies mit zwei Segmenten erfolgen. Die beiden Segmente wurden im Anschluss miteinander verklebt.
Urmodell konstruieren:
Das Urmodell habe ich mit der free Software Delftship konstruiert. Die Masse wurden so gut wie möglich von der Graupner Nautic entnommen